Wir, die Klasse 5a und die Klasse 5b des Delbrücker Gymnasiums, haben uns am 23.März 2017 um 8:00Uhr an der Ladestraße getroffen, um gemeinsam zur Klassenfahrt nach Münster aufzubrechen. Nach fast zweistündiger Busfahrt kamen wir endlich am Zielort an.

Nachdem wir alle Koffer in der Jugendherberge untergestellt hatten, ging es sehr schnell weiter und wir fuhren mit dem Bus noch zum Planetarium. Dort haben wir uns einen spannenden Film über das Universum angesehen und sind bei schönsten Sonnenschein am Aasee entlang zur Jugendherberge zurückgelaufen.

   In der Jugendherberge angekommen, gab es schon das Mittagessen. Nach dem jeder gesättigt war, wurden uns die Zimmer zugeteilt. In den Gruppen ging es auf die Zimmer, um die Koffer auszupacken. Einige von uns hatten unglaubliches Glück, denn sie konnten von ihren Zimmern direkt auf den Aasee blicken. Anschließend hatten wir noch etwas Zeit, uns frei zu bewegen, um uns in der Jugendherberge zurechtzufinden. So durfte jeder machen, was er wollte, z.B. Tischtennis spielen oder Zeit mit den Mitschülern verbringen und die mitgebachten Süßigkeiten naschen.

 Gegen Nachmittag gingen wir in die Stadt. Dort hat uns unsere Klassenlehrerin Frau Gramatke einiges über Münster erzählt und wir haben etwas über das Schloss, den Dom, das Rathaus und die Käfige an der Lambertikirche erfahren. Weil das Wetter so toll war, haben wir während der Stadtführung eine Pause eingelegt, um ein Eis zu essen. Danach haben wir in Kleingruppen ein Quiz über die Stadt Münster gemacht. Dieses war zwar knifflig, hat aber auch sehr viel Spaß gemacht, die Leute zu befragen und nach den richtigen Inschriften und Daten an unterschiedlichen Häusern zu suchen. Nach dem Quiz ging es zurück zur Jugendherberge. Hier hatten wir nun Zeit für andere Aktivitäten wie z.B. Karten oder Gesellschaftsspiele spielen.

 Nach dem Abendessen hatten wir noch ein wenig Zeit bis zur Nachtwanderung. Doch um 20:00 Uhr ging es dann endlich los. Ein Nachtwächter führte uns durch die Gassen von Münster und erzählte uns einiges über seine Aufgaben als Nachtwächter und was er in den vergangenen Zeiten so alles in der Stadt Münster erlebt hatte. Bei Anbruch der Nacht kehrten wir in der Jugendherberge zurück. Dort angekommen schliefen wir erschöpft ein und wachten erst am frühen Morgen wieder auf.

 Am nächsten Morgen gab es um acht Uhr ein leckeres Frühstück. Nach dieser Stärkung und nachdem wir unsere Koffer gepackt und die Zimmer aufgeräumt hatten, gingen wir noch einmal in die Stadt und hatten die Möglichkeit, noch einzelne Geschäfte ein wenig zu erkunden und ein Andenken an die Klassenfahrt zu erwerben.

 Doch leider muss jeder Ausflug irgendwann einmal enden und so fuhren wir schließlich gegen Mittag zurück nach Delbrück.

 Von Fenja Bachmann & Zoe Becker, 5a