Miteinander

am GyD

Sport und Spaß

am GyD

Modernes Lernen

am GyD

Kreativ sein

am GyD

Das Kollegium

am GyD

Projekttage 2018

Am 11./12. Juli finden an unserer Schule auch in diesem Jahr wieder von der 1. bis zur 6. Stunde Projekttage statt. Sowohl die Lehrerinnen und Lehrer als auch einige Oberstufenschülerinnen und -schüler haben sich viele spannende Projekte ausgedacht, die Vorfreude wecken.Hier geht es zu den Projekten!

Bitte beachten: Die Mensa bleibt an den beiden Projekttagen geschlossen, stattdessen gibt es Lunchpakete.

10. Musical am GyD!

„Don´t Stop Believing“ - Hör nicht auf, daran zu glauben! So lautet der Titel des mittlerweile 10. Musicals am Gymnasium-Delbrück. Die Musical-AG steht momentan in den letzten Vorbereitungen für das kleine Jubiläum. Die erste Generalprobe einiger Musikstücke der Musical-Band und der Tänzerinnen hat bereits auf dem Stadt- und Spargelfest stattgefunden. Jetzt laufen gerade alle Fäden der insgesamt sieben Teil-Ensembles beim Organisationsteam zusammen. Am Freitag, 29.06.2018 ist dann um 20 Uhr im Hagedornforum des GyD die Premiere. Weitere Aufführungen finden am Samstag, 30.06. um 19 Uhr und am Sonntag, 01.07. um 18 Uhr statt. Der Kartenvorverkauf (Jugendliche 2,50 € / Erwachsene 3,50 €) startet ab Mitte Juni bei der Buchhandlung Meschede, bei der Stadtsparkasse Delbrück und am Gymnasium selber. Zu diesem kleinen Jubiläum ist die gesamte Schulgemeinschaft eingeladen - es wird sich auch in diesem Jahr wieder lohnen, dabei gewesen zu sein!

 

 

 

Young eyes on Europe

Young eyes on Europe“ – unter diesem Motto stand in diesem Schuljahr das erstmals durchgeführte Austauschprojekt zwischen dem Gymnasium Delbrück und dem Petrus und Paulus Centrum Ostende. Schon im Oktober besuchten zehn belgische Austauschschülerinnen und -schüler unsere Schule. Ende Januar machten sich nun neun Delbrücker Jugendliche aus der EF und der Q1 gemeinsam mit Frau Vollmann-Honsdorf, Frau Hilgert und Herrn Grewe mit dem Zug auf den Weg ins belgische Ostende, um ihr europäisches Bewusstsein zu stärken.



Vier Tage lang lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts die belgische Kultur kennen. Da die Schülerinnen und Schüler jeweils in den Familien ihrer Austauschpartner wohnten, konnten sie den Alltag dort hautnah miterleben und neue Freundschaften knüpfen. Neben einer Stadtführung in Ostende wurden auch Ausflüge in die Umgebung nach Brügge und Brüssel unternommen. Besonderes Highlight war der Besuch des EU-Parlamentes in Brüssel. Hier hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, mit einem belgischen Abgeordneten des EU-Parlamentes ins Gespräch zu kommen und ihm Fragen über Europa, aber auch über seine Arbeit zu stellen. Weiterhin debattierten die Schüler am letzten Tag ihres Aufenthaltes darüber, was es für sie bedeutet, Europäer zu sein, europäisch zu leben und was sie von der EU erwarten.

Insgesamt ist auch der Gegenbesuch der erstmaligen Durchführung des Austauschprogrammes sehr gut gelungen, sodass schon jetzt eine Fortsetzung für das nächste Schuljahr geplant ist.

Neele Münsterteicher, Q1