Verkehrserziehung

In ihrem Alltag sind die Schülerinnen und Schüler ständig unterschiedlichsten Situationen im Straßenverkehr ausgesetzt. Besonders der neue Schulweg der Fünftklässler, die weitere Anfahrt und die Benutzung anderer Verkehrsmittel stellt sie vor besondere und unbekannte Herausforderungen. Aufgabe der Schule sollte es hier sein, Hilfestellungen anzubieten. Des Weiteren müssen auch die älteren Schülerinnen und Schüler auf ihre neue Rolle als motorisierte Teilnehmer im Straßenverkehr vorbereitet werden.

Seit dem Schuljahr 2008/2009 haben Frau Mentz und Frau Tiemann den Aufgabenbereich der Verkehrserziehung übernommen und sehen das Ziel ihrer Arbeit vor allem darin, die Schülerinnen und Schüler zur verantwortungsbewussten Teilnahme am Straßenverkehr anzuleiten und so einen Beitrag zur Prävention von Verkehrsunfällen zu leisten.