Miteinander

am GyD

Sport und Spaß

am GyD

Modernes Lernen

am GyD

Kreativ sein

am GyD

Das Kollegium

am GyD

Busregeln

Die Delbrücker Schulen haben gemeinsam das Inkrafttreten der Busregeln ab dem 07.01.2010 beschlossen.

 

1. An der Haltestelle

Ich warte an der markierten Linie bzw. mindestens einen Meter von der Bordsteinkante entfernt.

Dieser Abstand ist wichtig, damit man nicht vom Bus erfasst wird.


Ich tobe und laufe nicht an der Haltestelle.

Denn dabei kann man leicht auf die Fahrbahn geraten.


Besonders als ältere Schülerin und älterer Schüler verhalte ich mich vorbildlich.

Daraus entwickelt sich ein positiver Nachahmungseffekt.

2. Beim Einsteigen

Vor dem Einsteigen in den Bus nehme ich meine Schultasche vom Rücken und halte meine Fahrkarte bereit.

So kann niemandem an der Tasche gezogen werden und es ist mehr Platz beim Einstieg. Der Busfahrer kann jederzeit meine Fahrkarte kontrollieren, ohne dass unnötig Zeit verloren geht


Wenn der Bus angehalten hat, stelle ich mich hinter der Wartelinie in der Reihe auf und warte, bis der Busfahrer die vordere Tür öffnet. Erst dann steige ich ein.

Damit ist die Reihenfolge beim Einsteigen klar und niemand braucht an der Tür zu drängeln.


Beim Einsteigen drängele ich nicht und nehme Rücksicht auf die Kleineren und Schwächeren.

Sonst besteht die Gefahr, dass jemand stolpert und stürzt. Durch das Drängeln dauert das Einsteigen viel länger.


Ich gehe zügig durch den Bus bis nach hinten durch und setze mich (wenn möglich) auf einen freien Platz.

So wird ein unnötiger Stau vorm und im Bus vermieden.

 

3. Während der Fahrt

Im Bus stelle ich meine Schultasche auf den Boden oder nehme sie auf den Schoß.

Mit der Schultasche auf dem Rücken sitzt man schlecht und unsicher. Außerdem ist es so noch enger. Taschen gehören nicht in den Mittelgang und nicht auf Sitzplätze, da Stolpergefahr besteht bzw. andere auch sitzen möchten.

 

4. Beim Aussteigen

Ich mache Schülerinnen und Schülern, die aussteigen wollen, Platz und / oder steige ruhig aus, wenn ich an der Reihe bin.

So wird Gerangel im Bus vermieden.


Nach dem Aussteigen achte ich auf herannahende Autos, Radfahrer und andere Verkehrsteilnehmer.

Nur so kann man sehen, ob die Straße frei ist und man den Schulweg sicher fortsetzen kann.

 

5. Bei Verstößen gegen diese Busregeln

Ich bin mir darüber bewusst, dass mein Fehlverhalten Konsequenzen nach sich zieht.

 

Und es gilt immer:

Der Einstieg befindet sich vorne!

Drängeln hilft nicht! Es erhöht lediglich das Gefahrenpotential.

Den Aufforderungen und Anweisungen der Busfahrer/innen und der aufsichtsführenden Lehrer/innen ist Folge zu leisten!