Reinigungskonzept

Hintergrund

Im §2 des Schulgesetzes sind unter dem Titel „Bildungs- und Erziehungsauftrag“ der Schule die Grundsätze allen schulischen Handelns festgelegt. In Absatz 4 heißt es: „Sie [die Schule] fördert … das Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwohl, …“.

Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwohl bedeutet in der Schule unter anderem, dass Jede/-r im Schulgebäude zur grundlegenden Ordnung beiträgt, so dass sich jede/-r Schüler/-in in seiner/ihrer Schule wohlfühlen kann.

Deshalb muss ein Ziel unseres Handelns sein, Schülerinnen und Schüler dahin zu erzie­hen, dass die Einhaltung einer grundlegenden Ordnung für sie selbst­ver­ständ­lich ist.

 

1. Für die Erhaltung dieser grundlegenden Ordnung muss zum einen dafür gesorgt werden, dass so wenig wie möglich Unordnung erzeugt wird: Schülerinnen und Schüler müssen dazu angehalten werden, Müll nicht einfach liegen oder fallen zu lassen, sondern in die vorhandenen Mülleimer zu werfen. Bei ungünstigen Wetterlagen muss darauf geachtet werden, nicht mehr Schmutz ins Gebäude zu tragen, als das, was unvermeidbar ist. Die Einhaltung dieser Regeln muss kontrolliert werden. Bei Fehlverhalten müssen klare Maßnahmen ergriffen werden.

2. Für die Erhaltung der grundlegenden Ordnung ist es aber genauso unverzichtbar, dass das Gebäude regelmäßig gereinigt wird. Schülerinnen und Schüler haben hier oft die Auffassung, dass das alleine die Aufgabe der Reinigungskräfte ist, ohne zu erkennen, dass diese eigentlich nur für die Endreinigung zuständig sind und nur hierfür Zeit zur Verfügung steht. Eine grobe Vermüllung durch Schülerinnen und Schüler kann in diesem Zeitrahmen nicht auch noch beseitigt werden und ist auch wieder aus Sicht des zu erwartenden Verantwortungs­be­wusstseins für das Gemeinwohl ohnehin nicht akzeptabel.

Realisation

Die beiden oben genannten Aspekte sollen im Reinigungskonzept des Gymnasiums Delbrück berücksichtigt werden.

 Zu 1.

Alle Lehrerinnen und Lehrer achten im Unterricht und insbesondere zum Ende jeder Unterrichtseinheit darauf, dass die Klassen- und Fachräume nicht unnötig verun­rei­nigt werden bzw. wurden. Wenn ein Raum von einer Klasse verlassen wird, weist die Lehrkraft die Schülerinnen und Schüler grundsätzlich darauf hin, dass Müll in die Mülleimer geworfen wird, dass das Licht ausgeschaltet wird und die Fenster ver­schlos­sen werden. Wird der Raum an diesem Tag nicht mehr benutzt, wird zudem darauf geachtet, dass alle Stühle hochgestellt werden.

Bei ungünstiger Wetterlage weisen die Lehrerinnen und Lehrer die Schülerinnen und Schüler vor dem Entlassen in die Pause darauf hin, die nicht befestigten Flächen des Schulgeländes (z.B. die große Wiese) nicht zu betreten.

Während der Pausenzeiten achten die Aufsichten darauf, dass die Verkehrswege der Schule innen und außen nicht mehr als unvermeidlich verunreinigt werden und das insbesondere Müll in den Mülleimern entsorgt wird.

Die Grundsätze zur Erhaltung der Ordnung im Schulgebäude werden von den Lehrerinnen und Lehrern bei passender Gelegenheit immer wieder thematisiert, so dass bei den Schülerinnen und Schülern für eine Einsicht in diese Maßnahmen gesorgt wird und schließlich das Ziel erreicht wird, dass die Schülerinnen und Schüler von sich aus auf Ordnung achten.

Schülerinnen und Schüler, die in unannehmbarer Weise gegen die Ordnungsregeln unserer Schule verstoßen, werden mit Angabe von Name und Klasse der Schulleitung gemeldet und von hier aus zu zusätzlichen Reinigungsdiensten ein­ge­teilt.

 Zu 2.

Um das Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler, selber für die Ordnung im Gebäude und somit für das Gemeinwohl Verantwortung zu tragen, deutlich zu schär­fen, werden alle Schülerinnen und Schüler regelmäßig zu Reinigungsdiensten heran­ge­zogen, bei denen die Verkehrswege der Schule gesäubert werden.

Jeweils eine Klasse oder ein Kurs sind verantwortlich, einen Bereich der Schule eine Woche lang sauber (besenrein) zu halten:

 

 

Bereich

Klasse/Kurs

Zeit

Ausgabe

Kontrolle

A1 + A2

JGS 5+6

2. gr. Pause

Aufsicht Geb. A

Aufsicht Geb. A

B1 + B2

JGS 7+8

2. gr. Pause

Aufsicht Geb. B

Aufsicht Geb. B

Schulhof

JGS 9 + Q2 (13)

2. gr. Pause

Hr. Fortmeier

Hr. Fortmeier

Pausenhalle
B0 / C-Geb.

JGS 11/EF
+ Q1 (12)

Mittagsps.
13.55-14.10

Mittags-aufsichten

Hr. Fortmeier

 

Welche Klasse bzw. welcher Kurs jeweils Dienst hat, wird über das Infoboard in der Pausenhalle bzw. im Lehrerzimmer bekannt gegeben.

Zu Beginn eines Schuljahres oder ggf. Halbjahres wird von jedem/-r Klassenlehrer/-in bzw. Kurslehrer/-in eines Multiplikatorenkurses ein Wochenplan für die Reinigungs­diens­te erstellt und bei der Schulleitung abgegeben. Diese Pläne werden in den jeweiligen Dienstwochen an den Materialschränken aufgehängt, so dass bei der Materialausgabe überprüft werden kann, ob auch wirklich alle jeweils eingeteilten Schülerinnen und Schüler erschienen sind.

Schülerinnen und Schüler, die die diese Verpflichtung nicht wahrnehmen oder die die Reinigungsaufgaben nicht ordnungsgemäß erledigen, werden mit Angabe von Name und Klasse der Schulleitung gemeldet und von hier aus zu zusätzlichen Reinigungsdiensten eingeteilt.

Werden die Reinigungsgeräte während des Dienstes mutwillig oder grob fahrlässig beschädigt, so müssen diese in der folgenden Woche bei der Schulleitung (BM/GR) bar beglichen werden (Eimer 2€, Kehrblech 5€, Handfeger 2€, Besen 5€).